Rückruf-Service für Terminvereinbarung

Unser Rückruf ist kostenlos für Sie.

Felder mit * sind Pflichtfelder!

 

Ab hier wird jetzt für Sie alles leichter


Um eine Scheidung von Anfang an gut im Griff zu haben, sollte man sie sehr gut vorbereiten. Denn viel zu viele Unwägbarkeiten spielen eine Rolle. In unserer Kanzlei unterstützen wir seit Jahrzehnten unzählige Paare dabei, ihre Scheidung gut und erfolgreich abzuschließen. Diese Vorgehensweise ist auch in Ihrem Fall eine wichtige Basis für einen guten Ausgang Ihrer Scheidung. Sollten Sie gerade auf der Suche nach einem guten Scheidungsanwalt sein oder allgemeine Informationen zu diesem Thema suchen, können Sie sich auf unseren Seiten ein wenig umsehen.

 

Hier finden Sie auch Ratschläge, die Ihnen selbst weiterhelfen können. Bitten klicken Sie hierzu einfach auf den nachfolgenden Info-Button. Wenn Sie eine weitergehende Beratung benötigen, nehmen Sie doch einfach unseren persönlichen Rat für Ihren Neustart in Anspruch.

Hier Klicken...

 

Kostenloses Android App

Gibt es eine Frist, um in mein Haus nach einem freiwilligen Auszug wieder zurückzukehren?

 

Rechtsberatung in Scheidungsangelegenheiten
von Rechtsanwalt Wolfgang Pasch, Fachanwalt für Familienrecht in München

 

Ja, die gibt es. Es kann passieren, dass sich die Ehegatten anfangs einigen, wer im Haus wohnen bleibt. Es kann aber auch sein, dass ein Ehegatten anfangs unüberlegt auszieht oder aufgrund der Streitigkeiten bewusst auszieht, um emotionale Distanz zu schaffen. Wenn ein Ehepartner ausgezogen ist, ändert sich im Nachhinein die Lage und der Ehegatte will wieder in die Ehewohnung zurückziehen.

 

Hier gilt nun ein maßgeblicher Unterscheid zu beachten:

Ist der Ehepartner ausgezogen und hat seine persönlichen Sachen zurückgelassen, so ist er berechtigt, jederzeit wieder in die Ehewohnung auch gegen den Willen des anderen Ehepartners zurückzukehren.
Ist der Ehepartner aber ausgezogen und hat alle seine persönlichen Sachen mitgenommen, ist ein erneuter Einzug gegen den Willen des anderen Ehegatten in das Haus ausgeschlossen, wenn seit dem Auszug mehr als sechs Monate vergangen sind. Dies gilt selbst dann, wenn der Ehegatte, der ausgezogen ist, der alleinige Eigentümer des Hauses oder der Eigentumswohnung ist. Der Ehepartner, der ausgezogen ist, muss innerhalb dieser Frist von sechs Monaten seinen Wunsch, wieder einziehen zu wollen, geltend machen. Wird die Frist versäumt, kann eine Rückkehr gegen den Willen des anderen nicht mehr erfolgen, der andere darf dann sogar ein neues Türschloss einbauen, um zu verhindern, dass ein Wiedereinzug erfolgt. 

 

 

Rechtsanwaltskanzlei für Scheidung


Rechtsanwalt Pasch auch Fachanwalt für Familienrecht
Anschrift
Ohmstrasse 1
80802 München


Kommunikation


Telefon 089 / 921 31 39 99
Webseite: www.rechtsanwaltmuenchenscheidung.com